Abfall - Rohstoff von morgen

Von der Entsorgung zur Versorgung

Eröffnung am 26.06.2015 - Eintritt frei
Ausstellungsdauer: 27.06. bis 3. Quartal 2015

Erwachsene 2,50 €, Ermäßigt 1,50 €


An Sonntagen werden um 14.30 Uhr Führungen durch das Museum und die Sonderausstellung angeboten. Gruppenführungen (auch außerhalb derregulären Museumsöffnungszeiten) nach Anmeldung möglich.

Der weltweite Rohstoffverbrauch hat jetzt schon eine Größenordnung erreicht, als ob uns mehr als eine Erde zur Verfügung stehen würde. Die Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien werden die Nachfrage nach Metallen weiter anheizen. Dies führt zwangsläufig zu Einbußen für die nachkommenden Generationen, wenn wir nicht gegensteuern.
Ziel der Ausstellung ist daher, Information und Motivation zu einem nachhaltigen, effizienten und risikoarmen Umgang mit wichtigen Rohstoffen zu vermitteln.
Kein elektronisches Gerät hat so eine geringe Gebrauchsdauer wie das Handy. Gerade in diesem stecken so viele wertvolle Rohstoffe, die oft unter menschenunwürdigen Bedingungen gewonnen werden. Wir zeigen auf, welche wertvollen Rohstoffpotentiale generell noch im Abfall stecken und somit künftig verstärkt einer Wiederverwertung zugeführt werden müssten. Altprodukte sind hochwertige Lagerstätten, wenn man bedenkt, dass man im Bergbau ca. 5 g/t Gold im Erz findet und heute schon im Recycling ca. 200- 300 g/t Gold sich aus Elektronikschrott gewinnen lässt.
Die ökologischen Folgen von Kunststoffen sind teilweise verheerend. Wie sollten wir aber mit Kunststoffen umgehen, denn ein Leben ohne Kunststoff im Alltag ist mühsam? Auch diese Thematik wird in der Ausstellung dargestellt.
Die Voraussetzungen für einen nachhaltigen Rohstoffverbrauch werden in der Ausstellung aufgezeigt bis hin zu Anregungen, was der Verbraucher leisten kann.

Interessante Aktionstage und Exkursionen begleiten die Ausstellung und sind dann dem Ausstellungsflyer zu entnehmen.