Unsere Angebote verbinden einmalige Naturerlebnisse mit Biologie, Geografie und Geologie!

Wir nehmen bei der Programmgestaltung besondere Rücksicht auf die Lehrpläne der Schulen.

Informationsveranstaltung

Lehrerkollegien, Erzieher/innen, Gruppenleiter/innen, Behörden u.ä. Gruppen

Wenn Sie unsere Einrichtung noch gar nicht kennen und Einblicke in die umweltpädagogische Arbeit mit Schulklassen und anderen Zielgruppen bekommen wollen, bieten wir Ihnen gerne eine Informationsveranstaltung zum Angebot von Museum und Umweltstation für das ganze Kollegium an: Wir stellen Ihnen die Arbeit mit Schulklassen im Museum Wald und Umwelt vor, erläutern unseren pädagogischen Ansatz und geben bei Wunsch beispielhaften Einblick in Aktionsprogramme im Freigelände. Auch können aktuelle Sonderausstellungen einbezogen werden. Mit Termin und Uhrzeit richten wir uns gerne nach Ihren Wünschen. Das großzügige Freigelände mit Alpenblick und die benachbarte Ausflugsgaststätte Ebersberger Alm bieten sich auch für längeres Verweilen an.

Dauer: nach Vereinbarung

Bis auf den Eintritt ins Museum (pro Person 2,50 €) ist diese Veranstaltung für Sie kostenlos.

Anmelden für dieses Programm!


Fortbildungen


Landart: Kunst mit und in der Natur

In diesem stark praxisorientierten Seminar erwerben die Teilnehmer die nötigen Grundlagen, um sich mit Kindern und Jugendlichen kreativ, künstlerisch und sensibel mit und in der Natur auseinanderzusetzen. Landart schließt eine Lücke in der Bildungsarbeit. Sie verlangt ein Hinausgehen in die Natur und öffnet dort Raum für Basiserfahrungen mit großem Bildungspotenzial. Landart verlangt keine künstlerische Ausbildung. Wichtigste Voraussetzung sind offene Sinne. Die Natur inspiriert als Künstlerin durch Orte und Materialien mit hohem ästhetischem Wert. Naturkünstler erforschen ihre Umgebung, erleben sich in der Gemeinschaft, beweisen Ausdauer und erleben die Schönheit und den Reichtum der Natur.

Mitbringen: wetterangepasste Kleidung, Gartenschere, Taschenmesser und ggf. Kamera
Dauer: 6 h

Pro Person 50 €; mind. 10 Teilnehmer

Anmelden für dieses Programm!


Wald macht Sinn

Jüngeren Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren bietet der Wald wichtige Erlebnis- und Erfahrungsräume. Er kommt dem großen Bedürfnis nach Bewegung und Entdeckungen entgegen und birgt eine Fülle an Möglichkeiten die Welt mit allen Sinnen zu begreifen. Einfache waldpädagogische Möglichkeiten der Förderung in diesem Alter – und das fast ohne Material! – lernen die Teilnehmenden in diesem Seminar kennen. Und dies natürlich aus Perspektive der Kinder. Zusätzlich werden für die Teilnehmenden organisatorische Rahmenbedingungen von Waldveranstaltungen wie Ortswahl und relevante Sicherheitsaspekte angesprochen. Das Seminar findet bei jedem Wetter überwiegend im Freien statt.

Dauer: 8 h

Pro Person 50 €; mind. 10 Teilnehmer

Anmelden für dieses Programm!


Mit Kindern den Wald erforschen

Wer mit Kindern im Grundschulalter arbeitet und dabei den Wald als außerschulischen Lernort nutzen will, bekommt in diesem Seminar jahreszeitlich angepasste Anregungen aus der waldpädagogischen Praxis. Gemeinsam in der Gruppe werden wir den Wald spielerisch erforschen und alle durchgeführten Aktivitäten auch daraufhin reflektieren, welche Erfahrungs- und Lernprozesse im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung dadurch bei Kindern angeregt werden können. Auch Tipps für eine individuell auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmte Durchführung von Waldvormittagen (oder –nachmittagen) können dabei angesprochen werden. Das Seminar findet bei jedem Wetter überwiegend im Freien statt.

Dauer: 8 h

Pro Person 50 €; mind. 10 Teilnehmer

Anmelden für dieses Programm!


Wald und Klima

Fortbildung für Mittel- und Oberstufe

Unsere Wälder sind heute mehr denn je wertvolle Ökosystemdienstleister, deren unschätzbarer Wert auch als „Klimapuffer“ und „CO2-Speicher“ weltweit erforscht und diskutiert wird. Viele verschiedene Zahlen und Angaben werden hierzu veröffentlicht, doch wie kommen diese eigentlich zustande, und lassen sie sich ggf. auch mit Schülern auf Plausibilität überprüfen? Wieviel Waldfläche zum Puffern unserer eigenen CO2-Emissionen steht beispielsweise jedem Einzelnen zur Verfügung und wie steht dies im Verhältnis zueinander? Wer für Lernende der Mittel- und Oberstufe Möglichkeiten kennenlernen will, um diese dazu anzuregen sich selbst ein Bild machen zu können, wie Wald und Klima lokal und global zusammenhängen, der findet hier Anregung aus der waldpädagogischen Praxis. Das Seminar findet bei jedem Wetter überwiegend im Freien statt.

Dauer: nach Absprache halbtägig (ca. 3 h) oder ganztägig (ca. 6 h)

Pro Person 25 € bzw. 50 €; mind. 10 Teilnehmer

Anmelden für dieses Programm!


Save the date:

In Kooperation mit dem Kreisbildungswerk Ebersberg

3. Naturpädagogischer Fachtag

Viele Märchen und Geschichten, die wir unseren Kindern erzählen, spielen im Wald. Der Wald ist aber auch ein wunderbarer Raum, um in ihm Geschichten zu erzählen und entstehen zu lassen. Wie kaum ein anderer Ort beflügelt er die Fantasie und Vorstellungskraft von Kindern, wird gar zur Bühne für allerlei fabelhafte Wesen und Gestalten. Hier kann ein Stock zum Zauber-stab oder Schwert werden, der Schatten eines Baumes zum Riesen und ein Schneckenhaus zum sagenhaften Schatz. Wald regt Kinder spielerisch an, in eine andere Rolle zu schlüpfen.

Das Erzählen von Märchen und Geschichten bis hin zum Rollenspiel im Freien sind Themenschwerpunkte des 3. Naturpädagogischen Fachtags. Durch Impulsvor-träge und Workshops bekommen die TeilnehmerInnen praktische Anregungen zur naturpädagogischen Arbeit mit Kindern.

Das genaue Programm und die Anmeldeformalitäten werden rechtzeitig über das Kreisbildungswerk bekannt gegeben.

Termin: Freitag, 27.09.19, 13:00 – 18:00 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen: ab März direkt bei der Geschäftsstelle des Kreisbildungswerks Ebersberg, Tel. 08092 / 850790 oder per E-Mail info@kbw-ebersberg.de