Highlights

Donnerstag, 18. April, 17 Uhr bis 30. Juni 2019

Bayerns UrEinwohner - Wild, bunt und voller Wunder

Zu Gast im Museum ist vom 18. April bis 30. Juni die Wanderausstellung des Deutschen Verbands für Landschaftspflege (DVL), die über Kulturlandschaft im Rahmen der Artenschutzkampagne „Bayerns UrEinwohner“ informiert. Die Ausstellung wurde gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

Unsere Kulturlandschaft ist nicht nur das Ergebnis der naturräumlichen Gegebenheiten, sondern auch der jahrhundertelangen Nutzung und Gestaltung durch den Menschen. Die Kulturlandschaft bietet nicht nur dem Menschen eine Heimat, sondern auch zahlreichen Tieren und Pflanzen. Viele Arten haben erst durch die Veränderung der Natur ihre Nische in der Landschaft gefunden oder sind durch den Menschen angesiedelt worden.

Die Ausstellung macht erkennbar, dass die Artenvielfalt nur geschützt werden kann, wenn die Lebensräume weiter genutzt oder gepflegt werden. Informationen zur Entstehung von Lebensräumen werden dabei verbunden mit dem Vorkommen von Arten und einer „Pflegeanleitung“ der dargestellten Kulturlandschaften wie Acker, Bach, Magerrasen, Streuobstwiese/Wiese sowie Wald und Moor.

Die Ausstellung begleiten Sonderveranstaltungen, die gemeinsam mit unseren Partnern vom Landschaftspflegeverband Ebersberg (LPV), den Bayerischen Staatsforsten Wasserburg und der unteren Naturschutzbehörde des Landratsamts Ebersberg durchgeführt werden. Jeweils anschließend findet eine Exkursion zu ausgewählten Themenschwerpunkten und Arten statt, die sich auch im Landkreis Ebersberg finden.

 

Termine der Begleitveranstaltungen:

Donnerstag, 18. April, 17:00 Uhr
Ausstellungseröffnung

Samstag, 27. April, 14:30 – 17:00 Uhr
Köcherfliegen lügen nicht

Sonntag, 05. Mai, 14:30 – 17:00 Uhr
Jetzt wird’s bunt auf unseren Magerrasen!

Samstag, 08. Juni, 14:30 – 16:30 Uhr
Vielfalt heimischer Wiesen und Streuobstwiesen

Sonntag, 16. Juni, 14:30 – 17:00 Uhr
Geheimnisse im Moor

Samstag, 29. Juni, 14:30 – 17:30 Uhr
Wald beherbergt Vielfalt

Eine ausführliche Beschreibung des Begleitprogramms zur Ausstellung finden Sie im Veranstaltungskalender unter der Rubrik "Einzelbesucher".

 

Außerhalb von Begleitveranstaltungen oder gebuchten Gruppenführungen ist der Besuch dieser Sonderausstellung für Besucher zu den Öffnungszeiten des Museums auf Spendenbasis möglich.


Sonntag, 19. Mai, 11:00 – 17:00 Uhr

Internationaler Museumstag

Für alle Interessierten

„Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ – so lautet das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstags. Museen sind kulturelle Dreh- und Angelpunkte, die zwischen Tradition und Zukunft vermitteln. Sie bewahren Wissen um alte Kulturtechniken und auch den geschickten Umgang mit knappen Ressourcen und Energie. Können wir daraus etwas für unsere heutige Zeit und unsere Zukunft lernen? An diesem Tag ist der Eintritt frei, und das Museum bereitet für kleine und große Besucher wieder ein buntes Mitmachprogramm vor.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Samstag, 29. April, 14.00 Uhr - 16.00 Uhr


Samstag 14. September, 11 Uhr bist Mitte Januar 2020

MENSCH - BAUM

Ein natürliches Bedürfnis zur freien Entfaltung wohnt jedem Lebewesen inne. Jeder Mensch ebenso wie jeder Baum nutzt daher aktiv sein Umfeld und die darin zur Verfügung stehenden Ressourcen für Wachstum und Entwicklung. Anders als ein Baum, der dadurch von Jahr zu Jahr lebendige Materie aufbaut, ist der Mensch jedoch zunehmend Teil eines weltumspannenden und immer schneller ablaufenden Verbrauchsprozesses von Energie, Fläche und Material. Die Ausstellung Mensch – Baum lädt zu einer sinnlich-ästhetischen Standortbestimmung innerhalb dieses Spannungsfeldes ein. Es eröffnen sich dem Besucher dabei klare Fragen zur Verantwortung des eigenen Tuns, aber in der Auseinandersetzung zwischen Information und Skulptur werden auch eigene Entscheidungs-Spielräume unmittelbar erfahrbar - zwischen Handlung und Folgen, Klima und Wandel, Verantwortung und Balance.

Der Künstler und Holzgestalter Bernhard Schmid gestaltet diese Ausstellung in einem interdisziplinären Projekt zwischen Kunst und Umweltbildung gemeinsam mit dem Museum Wald und Umwelt mit Umweltstation Ebersberger Forst.

Voraussichtlich zu sehen ist die Sonderausstellung bis Mitte Januar 2020.

Alle Sonderausstellungen sind außerhalb von Begleitveranstaltungen oder gebuchten Gruppenführungen für Einzelbesucher/Familien während der allgemeinen Öffnungszeiten auf Spendenbasis möglich.


Sonntag, 13. Oktober, 11:00 – 17:00 Uhr

Herbstfest

Für alle Interessierten

Unser diesjähriges Herbstfest beschäftigt sich mit Bewegungen in der Natur. Wir wollen uns mit vielen spannenden Informationen und spielerischen Aktionen den Wanderbewegungen im Tierreich, aber auch Bewegung bei Pflanzen und uns Menschen nähern. Es wird für die ganze Familie an diesem bunten Tag etwas dabei sein. Alle Angebote und der Eintritt sind an diesem Tag frei. Das genaue Veranstaltungsprogramm geben wir vorab u.a. in der Tagespresse bekannt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.